Schlösser

  • Dresdner Schloss

    Fast achthundert Jahre Geschichte spiegeln sich im sächsischen Residenzschloss wider, das nicht nur Sitz von Herrschern, sondern stets auch kultureller Mittelpunkt der sächsischen Hauptstadt war. Im Zweiten Weltkrieg stark zerstört, ist es heute in alter Schönheit wiederhergestellt und beherbergt eine der größten Kunstsammlungen Europas, die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden...  weiterlesen

  • Schloss und Park Pillnitz

    Direkt vor den Toren Dresdens liegt Schloss & Park Pillnitz. Die einzigartige Parkanlage an der Elbe gilt als perfektes Beispiel für den chinoisen Stil des Barocks in Europa... weiterlesen

  • Jagdschloss Moritzburg

    Schloss Moritzburg bei Dresden ist das wohl schönste Wasserschloss Sachsens. Inmitten einer weitläufigen Teich- und Parkanlage entstand ein viertürmiges Barockjuwel. Die Pracht des Schlosses spiegelt sich in künstlich angelegten Teichen anmutig wider... weiterlesen

  • Burg Stolpen

    Eine Wehranlage »von geschrothenem Holze« soll schon um das Jahr 1100 da gestanden haben, wo sich heute die Burg Stolpen dem Gast zeigt. Erstmals gesichert erwähnt wurde die Burg im Jahr 1222. Die folgenden achthundert Jahre sahen viel Licht und noch mehr Schatten... weiterlesen

  • Schloss Weesenstein

    Schloss Weesenstein erhebt sich seit 700 Jahren über das Müglitztal. Das Schloss wurde immer wieder umgebaut, teilweise abgerissen und dem Zeitgeschmack entsprechend verändert. Stilelemente von Gotik bis Klassizismus gibt es hier zu entdecken. So entstand ein architektonisches Kuriosum unter den sächsischen Schlössern... weiterlesen

  • Festung Königstein

    Ravelin, Kasematte oder Batterie - wer den Festungsbau der frühen Neuzeit studieren will, der ist auf dem 9,5 Hektar großen Felsplateau am rechten Ort. Hier auf dem Königstein fielen Schüsse nur zu militärischen Übungszwecken. Die Festung Königstein war ein berüchtigtes Staatsgefängnis, vor allem für politische Gefangene... weiterlesen

  • Albrechtsburg Meißen

    »Wo ist der Berg, darauf drey Schlösser steh’n und nebenher drey Wässer geh’n?«, fragt ein alter Vers. »Meißen« heißt die Lösung. Hier, wo Elbe, Triebisch und Meisa einen steilen Felsen umfließen, wurde im Jahr 929 eine hölzerne Burg errichte. Hoch über düsteren Wäldern im äußersten Osten des noch jungen deutschen Reiches wurde die Albrechtsburg zur Wiege Sachsens... weiterlesen